Albert Keel

02.03.2020

Hochsicherheits-Risiko Norovirus

Landauf landab hört man in den Spätherbst- und Wintermonaten von Infektionen mit dem Norovirus. Nicht nur in Heimen und Spitälern bricht dieser aus, sondern auch in der Gastronomie und in Schulen. Wen es einmal erwischt hat, der weiss, wie belastend alles sein kann. Nicht nur für die Betroffenen, auch für die Mitarbeitenden. Der Virus kann eine ganze Institution lahm legen. Deshalb sollten die Prozesse immer wieder analysiert und optimiert werden. Und zwar nicht erst bei Ausbruch einer Epidemie.

Lesen Sie, was der Norovirus überhaupt ist. Im kostenlosen MAKK Norovirus Notfallplan (Gratis-Download) lernen Sie, wie Sie die Epidemie verhindern können und im Notfall sofort richtig reagieren. Und testen Sie im 5-Minuten MAKK Online-Check, wie gut Ihre Institution auf das Risiko vorbereitet ist.

Was ist der Norovirus?

Noroviren sind Durchfallerreger. Die Übertragung erfolgt über den Mund oder die Nase. Erkrankte leiden an schwallartigem Erbrechen und starkem Durchfall. Noroviren sind weltweit verbreitet. Es gibt keine Medikamente und keine Impfung zur Vorbeugung.