​Schmutzwäsche richtig sortieren und transportieren

Die Sortierung sowie der Transport von Schmutzwäsche birgt für das Personal Risiken. Aber auch Kreuzkontaminationen können vorkommen. Es ist deshalb sinnvoll, minimale Sicherheitsvorschriften in diesem Teil des Wäscheprozesses zu befolgen.

Schmutzwäsche richtig transportieren

Der Transport sowie das Sortieren von verschmutzter Wäsche birgt die grössten Gefahren für Mitarbeitende im Wäscheprozess. Hier können mikrobakterielle Kreuzkontamination stattfinden und auch der Ansteckung des Personals muss vorgebeugt werden.

Cover_Wäschelogistik Rategeber.pngKostenloses Whitepaper: Wäschelogistik im Gesundheitswesen. 

Herunterladen

 

 

 

Wichtig ist, dass bereits den ersten Schritten beim Einsammeln der Schmutzwäsche genug Beachtung geschenkt wird. Denn stark verschmutzte sowie kontaminierte Wäsche sollte getrennt und auf direktem Weg in die Wäscherei transportiert werden.

Gerade auch wenn die Wäsche mit Transportwagen in die Wäscherei befördert wird, muss darauf geachtet werden, dass die saubere von der verschmutzten Wäsche streng getrennt bleibt. Eine Sortierung und Trennung der stark verschmutzten oder kontaminierten Wäsche von der übrigen Schmutzwäsche ist zudem sinnvoll.

Gemäss der Empfehlung des Verbands für Textilpflege Schweiz, wird die verschmutzter Wäsche in drei Kategorien eingeteilt:

  1. Trockene und normal verschmutzte Wäsche
    Diese kann in herkömmlichen Wäschesäcken transportiert werden
    (Fotos Wäschesäcke mit Link zum Shop)
  2. Stark verschmutzte Wäsche
    Bei stark verschmutzter oder nasser Wäsche (z.B. aufgrund von Erbrochenem, Blut oder Stuhl) muss auf flüssigkeitsdichte und reissfeste Wäschesäcke oder Behälter zurückgegriffen werden
    (Fotos Microbial Proof Säcke mit Link zum Shop)
  3. Hochinfektiöse Wäsche
    Wäsche von Patienten mit hochinfektiöser Wäsche (z.B. Ebola oder SARS) muss gemäss dem dafür vorgesehenen Konzept der medizinischen Institution entsorgt werden und darf unter keinen Umständen in die Wäscherei gelangen.

Hygiene des Personals

Neben der Sortierung der Wäsche, spielt das Personal natürlich eine sehr grosse Rolle beim hygienischen und sicheren Umgang mit Schmutzwäsche. Denn Hände, Kleidung aber auch Arbeitsmittel werden in diesem Prozess von Mikroorganismen belagert.

Weil man die Verschmutzung durch gefährliche Mikroorganismen nicht wahrnimmt, kann das dazu führen, dass nicht mit genügend Vorsichtmassnahmen getroffen werden. Werden aber folgende Grundsätze befolgt, können bereits viele Gefahren gebannt werden:

  • Händehygiene
    Hände müssen regelmässig und gerade auch nach getaner Arbeit gewaschen und desinfiziert werden.     
  • Schmuck
    Ringe und andere Arten von Schmuck - gerade auch an den Händen - sollte wann immer möglich, für die Arbeit abgelegt werden.
  • Unterteilung in Reine/Unreine Seite
    In der Wäscherei müssen die reine und unreine Seite voneinander getrennt sein. Mitarbeitende sollten diese Bereiche während ihrer Arbeit nicht wechseln.
  • Arbeitskleidung tragen
    Kittel, Haarnetze und andere Arbeitskleidung helfen mit, den Prozess möglichst sauber zu halten und auch den Mitarbeitenden vor Ansteckungen zu schützen.

Das sind die wichtigsten Tipps für eine hygienische und sichere Sortierung von verschmutzter Wäsche sowie deren Transport. Unser Whitepaper zu diesem Thema bietet noch mehr Informationen und Tipps:

New Call-to-action


Blog verfasst von Albert Keel, 23.08.2017
Finde uns auf:

Topics: Wäschelogistik, Wäschesammler, Hygiene in der Wäschelogistik, Transportwagen