Tina Cecconi: «7 ultimative Tipps für Ordnung – oder gewinnen Sie einen Ordnungscoach»

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

«Man kann einen Menschen beschreiben anhand seiner Wohnung», sagt Susanne Aeberli, Ordnungs- und Optimierungscoach. So so, dachte ich, als ich ihr bei einem gemütlichen Eat & Talk in Winterthurs Innenstadt gegenüber sitze.

Mehr

Themen: Garderobensysteme, Alles in Ordnung, Lebensphilosophie

Thomas Obrecht: «Robin Hood wird Vater»

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

Geburtstag: 17.09.1990 
Du arbeitest bei MAKK seit: Sommer 2018
Position: Produktionsmitarbeiter/Monteur
Lieblingslied: auf ein Lied kann ich mich nicht beschränken… alles von The Who, Led Zeppelin, Queen, Motown, The Strokes, Beatles 
Lieblingsort: der Burgäschisee

Mehr

Themen: Team MAKK, Persönlich

«Die SBB ist ein Abbild der multikulturellen Schweiz»

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

So vielfältig die Schweiz in Kultur und Sprache zusammengewachsen ist, so vielfältig ist jeder Mensch auch im Einzelnen. Ein Verständnis dafür aufzubauen und im Team das entsprechende Entwicklungspotential auszuschöpfen, dafür engagiert sich Daniel Eigenmann, seit Januar 2019 Ombudsmann bei der SBB.

Mehr

Themen: Zusammen wachsen

«NEST» - wo Forschung, Innovation und Wirtschaft zusammenwachsen

Publiziert von Reto Largo

Die Wettbewerbsfähigkeit eines rohstoffarmen Hochtechnologielandes wie der Schweiz hängt in erster Linie von dessen Innovationskraft ab. Hierfür leistet die Innovationsplattform NEST der Empa einen wegweisenden Beitrag für einen nachhaltigen Markterfolg Schweizer Unternehmen.

Mehr

Themen: Architektur, Zusammen wachsen, Modular

Zusammen(wachsen) - aber wie?

Publiziert von Albert Keel

«Wir müssen reden!». Wenn eine Unterhaltung so anfängt, dann steigt der Puls, das Herz schlägt schneller, die Antennen sind auf Empfang und man hebt vor dem geistigen Auge schon mal den Schützengraben aus und bringt sich in Sicherheit. Abwehrhaltung ist angesagt. Denn «Wir müssen reden!» klingt ganz stark nach Veränderung. Nach Forderung. Nach Unzufriedenheit. Oder wie sehen Sie das?

Mehr

Themen: Erfolg, Zusammen wachsen, Gemeinsamkeit, Miteinander, Vermehrung, Harmonie, Fülle, Sinn

Wo Lebensgeschichten Herz und Raum füllen

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

Mitten im Dorf, mitten im Leben liegt das Pflegezentrum Eulachtal in Elgg. Ein Haus voller Lebensgeschichten, welches sich neben mentaler Geschmeidigkeit ganz dem rastlosen, menschlichen Lernprozess verschrieben hat. Daran wachsen Bewohner und Betreuer gleichermassen – und immer auch ein Stückchen weiter zusammen.

Mehr

Themen: Wäschelogistik, Wäschesammler, Hygiene in der Wäschelogistik, Zusammen wachsen, Pflegezentrum

6 Fragen an Silvia Berie

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

Geburtstag: 11.12.1972
Du arbeitest bei MAKK seit: September 2015
Position: Leiterin Finanzbuchhaltung
Lieblingslied: wechselt laufend, im Moment Lieder von James Blunt
Lieblingsort: Jeder, mit Blick aufs Wasser…

Mehr

Themen: Team MAKK, Persönlich

​​Die alte und neue Ordnung bei den Handballern von Pfadi Winterthur

Publiziert von Tina Cecconi-Cavka

Mit der 2018 fertiggestellten AXA Arena erhielt Pfadi Winterthur Handball ein neues Zuhause auf höchstem Niveau. Für alle Beteiligten bedeutet das mehr Ordnung, Komfort und Perspektiven auf und neben dem Platz. Darüber, was diese Veränderung bedeutet und von spannenden Geschichten aus den «Katakomben» erzählt Adrian Brüngger, Trainer NLA-Männer im Interview.

Mehr

Themen: Garderobenschränke, Alles in Ordnung

«​​BIM» in der Schweiz: Zweifelt die Branche immer noch?

Publiziert von Birgitta Schock

Mit BIM (Building Information Modeling) erobert eine wegweisende Strategie für digitales Planen die Schweizer Baubranche. Dies zeigen unzählige Veranstaltungen und die Strategie «Digitale Schweiz» des Bundes. Es herrscht eine grosse Nachfrage nach BIM in Ausschreibungen und es werden hierzulande viele Projekte, kleine und grosse, umgesetzt und geplant.

Mehr

Themen: Alles in Ordnung, Building Information Modeling, Architektur

Alles in Ordnung! Wirklich?

Publiziert von Albert Keel

Als ich gestern Abend zur Türe hereinkam, fragte mich meine Frau: «Du wirkst so bedrückt! Ist alles in Ordnung?» Und weil ich nicht in der Stimmung war zu reden, mich endlosen Fragen zu stellen, zog ich meine Mundwinkel hoch, setzte mein bestes Lächeln auf und sagte: «Alles in Ordnung! War in Gedanken nur grade im heutigen Meeting und habe über eine mögliche Lösung nachgedacht.» Und gut war es. Nach aussen. Doch innen drin war nicht alles in Ordnung. Innen drin war ich nicht aufgeräumt. War aufgewühlt. Durchwühlt. Kennen Sie das?

Mehr

Themen: Zufriedenheit, Alles in Ordnung

Neuste Beiträge