Cyril Noga: Von Kamerun mitten in den Röstigraben

Geburtstag:  17. August 1973
Du arbeitest bei MAKK seit: 01. April 2015 (vorher bei EDAK seit 01.08.2014)
Position:  Key Account Manager für die Westschweiz
Lieblingslied: «Mpodol» von Blick Bassy
Lieblingsort:  Kribi in Kamerun

philipboeni_0320

MAKK: Was wolltest du als Kind werden?

Cyril Noga: Ich schwankte zwischen Schauspieler und Betriebswirt. In meiner Heimat Kamerun entscheiden die Eltern über die berufliche Zukunft ihrer Kinder. Alle Kinder wollten oder besser sollten entweder Ärzte, Anwälte, Lehrer oder Bankiers werden. Manchmal fragte ich mich, wer unsere Häuser bauen wird, wenn wir alle im Büro sitzen.   

Neuer Call-to-Action

MAKK: Wo siehst du die grössten Herausforderungen in deinem Job?

Cyril Noga: Durch das Internet sind die Kunden heute extrem gut informiert. Das macht sie immer anspruchsvoller. Sie sind aber unentschlossen durch die Vielfalt des Angebots. Sie brauchen eine gute Beratung. Die größten Herausforderungen für mich sind die Situationen, wenn ich trotz grossem persönlichem Einsatz und Engagement eine Absage erhalte. Solche Momente der Niederlage auszuhalten und mich wieder für den nächsten Kunden zu motivieren, fällt mir dann nicht leicht. Deshalb ist für mich wichtig zu wissen, weshalb ich unterlegen bin und was ich hätte besser machen können. Das hilft mir, wieder aufzustehen und für meine Kunden, mein Unternehmen und auch für mich meinen Weg weiterzugehen.

MAKK: Was wird sich in den nächsten 5 Jahren bei deiner Arbeit ändern?

Cyril Noga: Unser Unternehmen entwickelt sich ständig weiter. Der Verkauf in seinem derzeitigen Konzept wird sich ändern. Strategische Fähigkeiten werden immer wichtiger, damit wir besser auf komplexe Verkäufe und den Aufbau von Partnerschaften vorbereitet sind.  Auf der Prozessebene werden Marketing und Vertrieb zwangsläufig zusammenwachsen. Schliesslich werden künstliche Intelligenz und Automatisierung eingesetzt, um die Produktivität der Vertriebsmitarbeiter zu verbessern. 

MAKK: Was gefällt dir am besten in deiner Funktion?

Cyril Noga: Ich wechsle gerne zwischen Büro und Aussendienst, um bei den Kunden zu sein. In meinem Beruf sind die Tage nie gleich, weil ich mit verschiedenen Menschen in Kontakt stehe und es schwierig ist vorherzusagen, wie mein Tag aussehen wird. Für mich ist spannend zu beobachten, wie viele Kunden aufgrund meiner Hautfarbe zu Beginn sehr reserviert sind und dank meiner Kompetenz und Empathie im Verlauf des Gesprächs immer mehr auftauen. Darüber hinaus schätze ich die enge Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im Innendienst sehr. Wir streben immer gemeinsam danach, die beste Lösung für unsere Kunden zu finden.

MAKK: Wie kann man dir bei der Arbeit eine Freude machen?

Cyril Noga: Für mich ist es wichtig, über alle notwendigen Werkzeuge und Unterlagen in der Sprache meiner Kunden, also in Französisch, zu verfügen, damit ich meine Arbeit effektiv erledigen kann und dies auch bei meinen Kunden professionell ankommt. Von Zeit zu Zeit Feedback zu erhalten, motiviert mich und gibt mir das Gefühl, ein wichtiger Mitarbeiter im Unternehmen zu sein

MAKK: Was machst du, wenn du nicht für MAKK arbeitest?

Cyril Noga: Ich habe vor kurzem mit der Vorbereitung eines eidgenössischen Diploms in Betriebswirtschaftslehre begonnen und investiere viel meiner freien Zeit in diese Ausbildung. Der Rest der Zeit gehört dem Fitness-Boxen und meiner Familie. Meine Ferien verbringe ich gern in Kamerun, meiner Heimat. Genauer gesagt in Kribi, einer Stadt im Golf von Guinea. Die feinen Sandstrände sind einfach wunderschön. Ich fühle mich dort wohl und kann meine Batterien wieder aufladen.

Öffentliche Sicherheitsseminare für Leitern:  Infos und Anmeldung

 



 


Blog verfasst von Beate Kurth
Finde uns auf:

Topics: Team MAKK, Persönlich