6 Fragen an Marcel Kramer

Marcel Kramer.jpg

Geburtstag: 02.10.1969
Du arbeitest bei MAKK seit: 01.04.2015 (vorher seit 01.05.2012 bei EDAK)
Position: Mitinhaber / Leiter Finanzen und Betrieb
Lieblingslied: This is War (Thirty Seconds To Mars)
Lieblingsort: Esperance in Australien

 

Was wolltest du als Kind werden?

Tierarzt. Geblieben sind mir von meinem Kinderwunsch nur noch ein paar Hasen in einem Freilaufstall,  eine sehr eigenwillige Katze und ein Gast-Papagei, der liebend gerne unsere Weihnachtsguetsli wegknabbert. 

Wo siehst du die grössten Herausforderungen in deinem Job?

Das ist eindeutig das Zeitmanagement. Eine anhaltende Herausforderung. Denn letztlich geht es darum, mich prioritär auf Aufgaben mit hohem Mehrwert konzentrieren zu können, statt mich im täglichen Kleinkram zu verlieren.  

Was wird sich in den nächsten 5 Jahren bei deiner Arbeit ändern?

Die Digitalisierung wird sich enorm auf unsere internen und externen Prozesse und Abläufe auswirken und übergreifend in der ganzen Unternehmung und auf unseren Zielmärkten entscheidende Veränderungen hervorrufen. Diesen Anforderungen künftig gerecht zu werden, sehe ich als eine der grössten Herausforderungen. Es handelt sich um Meilensteine, die in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit erreicht werden müssen. Jedoch bilden diese Herausforderungen auch die grössten Chancen. Denn welche Generation hat schon die Möglichkeit, sich aktiv an revolutionären Veränderungen beteiligen zu können? Jetzt müssen wir nur noch dies Chancen erkennen und clever anpacken. Dann können wir unsere Unternehmung fokussiert, zielgerichtet und erfolgreich in die Zukunft führen.

Was machst du am Liebsten in deiner Funktion?

Ich habe keine eigentliche Lieblingstätigkeit. Ich mag einfach mein Aufgabengebiet und somit auch unsere Unternehmung. Jeden Tag kommen immer wieder neue – interne und externe – Herausforderungen dazu. Diese im Sinne der Kunden und letztlich im Sinne der Unternehmung machen zu dürfen, bereitet mir viel Freude und Genugtuung.

Wie kann man dir bei der Arbeit eine Freude machen?

Mit einem Lachen. Lachende Menschen sind einfach schön anzusehen. Erhellen das Gemüt. Bringen gute Laune in jede Situation. Lachen entstresst. Und meine Antwort auf eine Lachen ist ein Lachen.

Was machst du, wenn du nicht für MAKK arbeitest?

Da unsere beiden Kinder Leistungssport betreiben, ist dies eigentlich die Haupt-Nebenbeschäftigung. Meine Frau und ich richten uns sehr stark an den Trainingseinheiten und den Wettkämpfen beider Kinder aus. Somit bleibt nur noch wenig kinderfreie Zeit für meine Frau und mich übrig. Doch wenn wir wieder einmal gemeinsam Zeit finden, dann geniessen wir dies bei einem Glas Wein und gutem Essen oder mit einem coolen Konzertbesuch.

Topics: Persönlich


Blog verfasst von Albert Keel
Finde uns auf: