6 Fragen an Harald Jäger

Harald_Jäger_650Geburtstag : 13.06.1960
Du arbeitest bei MAKK seit: 01.04.2015 (vorher seit 01.04.1999 bei EDAK)
Position: Stv. Leiter Produktion
Lieblingslied: Whole Lotta Rosie von AC/DC
Lieblingsort: Plakias/Kreta

1. Was wolltest du als Kind werden?

Für mich war klar: ich werde Feuerwehrmann. Mich faszinierten die grossen Löschwagen mit Sirenen. Die mutigen und verantwortungsbewussten Männer auf den langen Leitern, die ganz oben aus dem brennenden Dachstock Menschen retteten. Hauptberuflich war ich niemals ein Feuerwehrmann. Doch seit meinem 14. Lebensjahr bin ich ehrenamtliches und aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Singen.

2. Wo siehst du die grössten Herausforderungen in deinem Job?

Die Kundenzufriedenheit ist für mich das Wichtigste. Wenn der Kunde das erhält, was er bestellt hat, dies komplett und letztlich zum gewünschten Termin, dann bin auch ich zufrieden. Und es ist täglich eine grosse Herausforderung, die Vielzahl der Bestellungen und die Vielzahl der Produkte, ob Standardprodukte oder Sonderanfertigungen, so zu produzieren und zu koordinieren, dass diese termingerecht und vollständig für den Versand an den Kunden bereitstehen.

3. Was wird sich in den nächsten 5 Jahren bei deiner Arbeit ändern?

Wenn heute über Veränderungen geredet wird, dann ist Digitalisierung das Schlagwort. Ich bin überzeugt, dass die zunehmende Digitalisierung manche Dinge vereinfachen wird. Auch bei uns in der Produktion. Doch gute und solide Handarbeit wird letztlich durch nichts zu ersetzen sein.

4. Was machst du am liebsten in deiner Funktion?

Ich liebe meine Arbeit. Ich liebe die Handwerkskunst. Und ich liebe unsere Produkte. Deshalb gibt es für mich keine bevorzugte Tätigkeit. Für mich ist nicht entscheidend, ob ich ein Einzelstück oder ein Serienprodukt mache. Ob es viele unterschiedliche Verarbeitungsprozesse durchläuft oder mit wenigen Handgriffen fertiggestellt ist. Einzig wichtig ist, dass der Kunde mit dem was er bekommt, zufrieden ist.

5. Wie kann man dir bei der Arbeit eine Freude machen?

Lob und Anerkennung sind auch für mich wichtigste Triebfedern. Mein Tag ist gerettet, wenn ich für das Geleistete eine positive Rückmeldung erhalte.

6. Was machst du wenn du nicht für MAKK arbeitest?

Als Oldie liebe ich Oldies, obwohl gefühlt bin ich noch ein Youngster. In meiner Freizeit hege und pflege ich meinen geliebten Sportwagen, den Triumph Spitfire, heute eine gesuchte Oldtimer-Rarität. Aber auch die Oldtimer in der Feuerwehr liegen mir am Herzen und werden von mir umsorgt. Täglich widme ich einen Teil der Freizeit meinen zutraulichen Reptilien (Leguan, Gecko). Und als bekennender Hard-Rock-Fan trifft man mich oft an Konzerten. Gesellige Stunden im Kreise meiner Freunde runden meine Freizeit ab. Kurz: Ich lasse es mir einfach gut gehen und geniesse das Leben.

Topics: Team MAKK, Persönlich


Blog verfasst von Albert Keel
Finde uns auf: